image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
prev-img
next

Schulhauserweiterung Münchenstein

Die bestehende fünfteilige Schulanlage aus zwei Schulhäusern, einer Doppelturnhalle, einem Doppelkindergarten und dem Wohnhaus aus den 60er Jahren wird teilweise neu organisiert. Das Konzept der unterschiedlich Höhenstaffelung der Volumen wird analog übernommen. Folgerichtig wird der Neubau parallel zum Verbindungsweg gesetzt, womit der bestehende wichtige Quartierweg einem gefalteten Dach vermittelt den Übergang zwischen den grossmassstäblichen Schulbauten zu den kleinmassstäblichen Wohnbauten im Süden. Das neue Schulgebäude präsentiert sich in einer leicht verspielten und strukturierten Architektur mit Schrägdächern und vertikal gliedernden Elementen in Anlehnung an die bestehenden Wohnbauten. Die Volumen, die Massstäblichkeit und die Ausrichtung wird jedoch von den bestehenden Schulhäuser übernommen. Im Erdgeschoss befindet sich der Kindergarten, die Spielgruppe, der Mittagstisch sowie die Betreuung. Über eine Treppen- und Liftanlage gelangt man im Obergeschoss in die Schulräume und die Aula. Der Zusammenschluss von Aula, Multifunktionalraum und Musikzimmer ergibt ein grosser zusammenhängender Raum für grössere Anlässe. Sämtliche Zugänge sind unabhängig gelöst und über eine gedeckte Vorzone mit der näheren Umgebung verbunden. Zudem ist der Neubau über die bestehende Treppenanlage mit der heutigen bestehenden Schulanlage verknüpft. Der Spezialtrakt mit Lehrerzimmer und Administration bleibt am gleichen Ort, wird aber um die notwendigen Flächen nach vorne erweitert. Die Erweiterung erfolgt nach der bestehenden Gebäudestruktur und ist über zwei Geschosse organisiert. Die Fassade wird gegen Süden neu gestaltet, womit der Spezialtrakt ein neues Gesicht erhält.

Info

Projektwettbewerb
2014

Bauherrschaft
Einwohnergemeinde Münchenstein

Projekt
Dorji Sigrist Architekten