image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
prev-img
next

Neubau einer Einfachturnhalle mit Umbau Schulhaus
Die am Hangfuss liegende Schulanlage wird beim Turnhallentrakt um ein Schenkel nach Süden verlängert. Das neue, leicht abgeknickte Gebäudevolumen bezieht sich auf die topografische Situation am Übergang der Ebene zum Hang und die Massstäblichkeit der Gesamtanlage. Die vorhandenen Aussensportanlagen bleiben integral erhalten und die Dreiteiligkeit des Areals mit Sportanlage, Schule und Reservegebiet am Hang wird verstärkt. Ein neuer Eingang im bestehenden Gebäude schafft eine Verbindung zur bestehenden Konzerthalle, wodurch das nutzungsmässige Zusammenwirken von Turnhalle, Konzerthalle und deren Nebenräumen entsteht. Über ein zweigeschossiges Foyer wird die neue Turnhalle mit den Nebenräumen erschlossen. Der interne Zugang vom oberen Geschoss erfolgt über eine Zuschauergalerie, welche den spezifischen Nutzungen (Klettern / Turnhalle) zugeordnet ist. Eine einfache Gesamtkomposition mit guten räumlichen Verbindungen im Innern schafft eine neue Identität, behält aber die wichtigen Bezüge der Anlage zur Landschaft bei. Des Weiteren wurde die gesamte Schulanlage mit gezielten Eingriffen behindertengerecht umgebaut und mit neuen Erschliessungen aufgewertet.

Info

Offener Projektwettbewerb
1. Rang, 2005, Ausführung 2006-2008

Bauherrschaft
Gemeinde Büsserach (SO)

Projekt
Dorji Sigrist Architekten

Kosten:
CHF 6 Mio

Beteiligte Fachplaner:
Bauingenieur: Jauslin + Strebler Ingenieure AG
Elektroplaner: Jules Häfliger AG
HLK Planer: Ingenieurbüro Makus Stolz
Sanitärplaner: Erwin Portmann Planungsbüro