image
image
image
image
image
image
image
prev-img
next

Sanierung Dorfstrass 9 – 27

Das Eisenbahnerdörfli Geissenstein gehört zu den ersten bedeutenden und heute noch unverändert organisierten Genossenschaftssiedlungen der Schweiz, so dass an ihr und an ihren qualitätsvollen Einzelbauten auf einzigartige Weise die unterschiedlichsten städtebaulichen und architektonischen Entwicklungsschübe unseres Jahrhunderts mit ihren Charakteristika aufgezeigt werden können. Mit der Entwicklung vom Dorf am Stadtrand zum funktionierenden Wohnquartier innerhalb der Stadt besitzt die Siedlung als architektonischer Ausdruck eines gelebten Siedlungskonzepts zudem eine ausserordentlich hohe kulturgeschichtliche Bedeutung. Die zehnteilige Häuserreihe an der Dorfstrasse 9-27 stammt aus der 1. Bauetappe von 1912-1914. Die vom renommierten Luzerner Architektenbüro Möri und Krebs projektierte 1. Bauetappe zeigt im Heimatstil errichtete Einzel- und Reihenhäuser in der Tradition einer Gartenstadt, die die künftige Struktur der gesamten Siedlung wesentlich mitprägte.

Info

Bauherrschaft
Wohngenossenschaft Geissenstein-EBG

Realisierung
2020-2021

Beteiligte Fachplaner
Bauingenieur,  Kost + Partner AG, Sursee